Wie das Roulette System funktioniert

Eine Hauptklage uber viele Roulette Systeme ist ihre Tendenz zum „alles oder nichts“. Beim Martingale zum Beispiel kannst Du entweder klein gewinnen oder tonnenweise Geld verlieren – dazwischen gibt es nichts. Das 1-3-2-6 Roulette System versucht das Problem zu beheben, indem es eine Reihe verschiedener Moglichkeiten bietet, jedes Mal wenn Du es benutzt.

Du kannst hoch gewinnen, einen kleinen Gewinn oder Verlust verbuchen oder insgesamt mit Null herauskommen wenn Dein Gluck aufgebraucht ist. Wie das 1-3-2-6 System funktioniert Das 1-3-2-6 System ist ein weiteres System, das fur 50:50 Wetten geschaffen wurde.

Du konntest dieses Roulette System also fur Wetten auf rot/schwarz verwenden wollen. Lege zuerst einen Betrag fest.

Dieser sollte niedrig genug sein, so dass ein Einsatz von mindestens sechs mal der Anfangshohe fur Dich kein Problem darstellen sollte. Zum Beispiel ware unsere Einheit 10. Bei Deinem ersten Einsatz nimmst Du eine Einheit, das hei?t 10. Wenn Du verlierst – bei dieser oder einem anderen Einsatz – kehren wir zum Anfangseinsatz zuruck.

Wenn Du aber den ersten Einsatz gewinnst, begeben wir uns zum nachsten. Wie schon der Name des Systems vermuten lasst, ware der nachste Einsatz 3 Einheiten, also bei uns 30. Wenn wir diesen Einsatz gewinnen, machen wir einen Einsatz von 2 Einheiten (oder 20  Schlie?lich und endlich, wenn Du dreimal in Folge gewinnst, dann setzt Du den letzten Einsatz: Sechs Einheiten.

In unserem Fall sind das 60. Wenn Du die 60 Wette gemacht hast, ist das System am Ende. Du kannst von vorn beginnen und wieder 10 setzen.

Vor- und Nachteile des 1-3-2-6 Systems Einer der Vorteile des 1-3-2-6 Systems sind die vielen moglichen Ausgange. So wird das Roulette Spiel mit dem System nie langweilig. Jeder Dreh hat das Potential ein endgultiges Ergebnis zu produzieren.

Du musst nicht einmal alle Einsatze gewinnen, um unter dem Strich positiv abzuschlie?en.

Insgesamt gibt es funf mogliche Ergebnisse dieses Systems. Diese sind wie folgt:

  1. Verlust des 1. Einsatzes: Verlust 1 Einheit
  2. Verlust des 2. Einsatzes: Verlust 2 Einheiten
  3. Verlust des 3. Einsatzes: Gewinn 2 Einheiten
  4. Verlust des Letzten Einsatzes: Kein Verlust
  5. Gewinn des letzten Einsatzes: Gewinn 12 Einheiten

Viele Spieler mogen an dem System, dass Du nach zweimaligem Gewinn insgesamt nicht mehr verlieren kannst. Im Grunde – wenn Du mal zwei Einsatze in Folge gewonnen hast, laufst Du Dich frei. Schlimmstenfalls gehst Du plus minus Null hervor und vielleicht gewinnst Du gar 12 Einheiten.

Ein weiterer netter Aspekt sind die garantiert niedrigen Verluste bei diesem System. Der schlimmste Ausgang fur Dich ist der Verlust des zweiten Einsatzes. Auch dann setzt es Dich nur 2 Einheiten zuruck. Das bedeutet, jedes Mal, wenn Du das komplette System durchlaufen hast, kannst Du sechs Maximalverluste abdecken. Naturlich hat jedes System seine Nachteile. In diesem Fall ist es schwer, uberhaupt Gewinn zu machen, wenn Du nicht zumindest ab und an viermal in Folge gewinnst.

Die kleineren Gewinne uberbrucken die Durstrecken nur eine Weile.

Mit diesem System verlierst Du in mehr als 75% der Falle, so dass es sich nicht fur Spieler eignet, die regelma?ig gewinnen wollen. Wer sollte das 1-3-2-6 System benutzen? Das 1-3-2-6 System ist perfekt fur Spieler, die ihre Einsatze gern mixen und sich die Chance auf einen gro?en Gewinn mit wenig Einsatzen offenhalten wollen. Wenn Du nichts dagegen hast, ofters einen kleinen Betrag zu verlieren und dafur gelegentlich hoher zu gewinnen (und manchmal auch kleinere Gewinne zu kassieren), konnte das Roulette System etwas fur Dich sein. Auf der anderen Seite – Spieler die ofter gewinnen wollen – selbst wenn es ein gro?eres Risiko bedeutet – sollten das Martingale System versuchen, welches ein paar gro?e Verluste gegen regelma?ige kleine Gewinne setzt.